Mittwoch, 10. Mai 2017

Die Zeit vergeht....

..einfach viel zu schnell

Nun sind meine Brios-Zwerge schon 6 Monate alt!
Sie haben sich zu selbstbewussten, temperamentvollen Junghunden entwickelt, die in ihren neuen Familien einen festen Platz gefunden haben. Einige der Mäuse habe ich schon wieder getroffen und ich freue mich immer sehr über Besuch. es ist aber auch so schön zu sehen, wenn sie sich dann wieder auf den Nachhauseweg machen, ganz fröhlich und vertraut und ich sie auch gerne wieder ziehen lasse.
Liebe Brios-Familien,
ihr macht alle einen so tollen Job mit den kleinen Fegern, ich bin mächtig stolz auf euch!
Jetzt gibt es auch endlich mal wieder Bilder und kleine Berichte aus den neuen Familien:

Yorick:




 

Ein paar Monate sind vergangen, doch der kleine Yorick lässt sich nicht mehr aus unserem Leben wegdenken!
Obwohl er unser Kamikaze-Quatschkopf ist, zeigt er sich im Training und auch bei der Rettungshundearbeit als kleines Streberlein!
Wir sind überglücklich, dass Steffi uns den Buben anvertraut hat!

 
 
 

 

Fionn

„Festigt gut den Komm-Pfiff, er ist jetzt schon ein sehr selbständiger
Hund“, so die letzten Wort von Steffi, bevor wir Fionn mit in sein neues
Zuhause nahmen. Seither ist Fionn ein unverzichtbarer Bestandteil
unserer Familie geworden und wir stellen uns jeden Tag der schönen
Aufgabe, diesen kleinen frechen Wirbelwind großzuziehen. Wir wollen
keinesfalls mehr auf ihn verzichten und sind stolz, was wir in den
letzten vier Monaten zusammen erreicht haben. Stolz, dass unter anderem
der Komm-Pfiff so gut funktioniert (eine einwöchige Trotzphase mal
ausgenommen).


 
 


Edgan

Eddie (Edgan) hat sich sehr schnell in seiner neuen Familie eingelebt. Nach nur wenigen Tagen hat er nachts durchgeschlafen und auch das 'sauber werden' ging ratz fatz. Er ist ein sehr aufgeschlossener,  freundlicher und kluger Hund, den wir alle sofort ins Herz geschlossen haben. Da sein neues 'Rudel' auch aus drei Kindern besteht, ist in seinem Zuhause viel Action geboten. Den Trubel meistert Eddie stets mit großer Gelassenheit und auch kleinen Kindern gegenüber ist er unglaublich geduldig.
Eddie liebt es, über Gräben zu springen, durch Bäche zu sausen und ins Gebüsch zu verschwinden. Bei allem Mut ist er aber auch ein vorsichtiges Tier und sucht immer wieder Kontakt zu Herrchen oder Frauchen. 




Korbinian

Seit 4 Monaten bereichert unser Korbinian (kleiner Rabe) unser Leben.
Er ist ein aufgeweckter, fröhlicher und verspielter junger Rüde, der immer voller Elan und Tatendrang ist. Ich habe ihn in dieser Zeit nur einmal beeindruckt gesehen, beim Festumzug mit Blasmusik, die hatte absolut nicht seinen Musikgeschmack getroffen. Es macht einfach nur Spaß mit diesem Kerlchen und ich freue mich auf jeden neuen Tag mit ihm.




Ceana


Ceana und wir

 

Irgendwann war der Wunsch da, wir möchten einen hübsche, freundliche, sportliche Hündin die nicht zu groß ist und viel kann (nicht nur Gassi gehen). Ein Tollermädchen schien genau das zu sein:-)) Für Ersthundebesitzer geeignet, hin oder her:-)) 

Leider gab es in Böbbelhausen nur zwei Mädchen und nach der 3. Woche hatten wir uns (ein bisschen mehr als in die anderen süßen Böbbels) in Sissy verliebt:-)) Steffi hat uns diesen großen Wunsch erfüllt und uns die kleine „Kaiserin“ anvertraut. Am 11.01.2017 zog Ceana (die Schöne) dann bei uns ein und kein Tag war mehr wie zuvor.

Nach anfänglicher völliger Überforderung mit diesem pinkelnden, Würstchen verlierenden Wirbelwind, kam die langsame Annäherung und Vertrautheit. Auch die gegenseitige Toleranz zwischen unserem Kater und Ceana entwickelte sich relativ flott…

Heute, 4 Monate, viel Training, Schmuseeinheiten und Spass später, ist Ceana ein fester Bestandteil unserer Familie. Sie bereichert täglich unser Leben und ist nicht mehr wegzudenken…

Wir freuen uns auf unsere weiteren gemeinsamen Fortschritte und das immer intensivere Zusammenleben!


 
 
 

Shae

Unverhofft kommt oft - das trifft es sehr genau, wenn es um uns und Shae geht.
Da wir im November Abschied von einer unserer älteren Hündinnen nehmen mussten, war klar, dass irgendwann wieder eine kleine Tollerin bei uns einziehen sollte, doch dass es so schnell geht, hatten wir nicht geahnt.
Als irgendwann der Anruf von Steffi kam, dass Afra zurück sei, konnte ich nicht mehr schlafen... Die Gedanken kreisten in meinem Kopf... Immer und immer wieder überlegte ich und letztendlich nahm ich mir Urlaub und wir fuhren die Kleine besuchen.
Kaum im Wohnzimmer angekommen, saß sie da mit ihren braunen Knopfaugen und diesem bezaubernden Gesicht. Wie konnten wir da noch nein sagen ;-)
Vom ersten Moment an hat sie uns bezaubert und das ist bis heute so geblieben. Überall wo sie auftaucht ist sie ein Magnet. Sie liebt alle Menschen und Hunde, egal ob groß oder klein. Trägt alles durch die Gegend ohne auch nur kurz darüber nachzudenken. Sie geht unbeschwert und fröhlich durch die Welt und zaubert uns täglich ein Lächeln ins Gesicht.
Die erste Schwarznase im Hause Dreamworker ist für uns ein Geschenk ( Shae ist gälisch und hat die Bedeutung: "das Geschenk")
Wir freuen uns auf viele wundervolle Jahre mit ihr und auf alles, was kommt

 



 

Glen

 

 


 

ein paar Sätze zu Glen: er ist ein sehr temperamentvoller Hund, der immer gute Laune hat und fröhlich ist und mit seiner lustigen Art bringt er uns mehrmals täglich immer zum lachen. Am liebsten mag er spiele mit viel Action, wo er so richtig Gas geben kann. Er ist einem immer auf den Fersen, stets bei allem dicht dabei und am liebsten ist ihm wenn er dann ganz, ganz viel Körperkontakt zu uns hat, wobei er kein wirklicher Schmuser ist ( bis jetzt ;-) ) Er trägt alles mögliche und wenn Frauchen nicht freiwillig ein Spieli raus rückt, dann sucht er sich halt selber was, bevorzugt Tannenzapfen, die er dann auch ausdauernd trägt. Allerdings ist er bisher noch nicht überzeugt seine " Schätze" auch zum Zweibeiner zu apportieren. Ruhe und Geduld ist nicht seine Stärke, aber wir arbeiten in kleinen Schritten dran. Er hält uns ordentlich auf Trab aber so soll das ja auch sein, wenn man einen jungen Hund im Haus hat. Zu anderen Hunden, aber auch zu allen Menschen ist er super freundlich und von der Tollerüblichen Reserviertheit hat Glen noch nie was gehört. Kurzum, wir sind super glücklich den jungen Mann hier bei uns zu haben, er hat sich prima im Rudel eingelebt und er füllt den leeren Platz von Garvin mit ganz viel Leben und Freude.

 

 

 

Barclay

 

Barclay hat sich superschnell an sein neues Rudel gewöhnt, ist viel auf
Reisen und leistet zusammen mit seinem Frauchen Anna eine hervorragende
Arbeit beim Training der Rettungshundestaffel Aschaffenburg. Er umwickelt
mit seinem Charme und freundlichen Gemüt wirklich jeden dem er begegnet.
Aber auch das Cwenlin in ihm ist geblieben: Mit seiner Spitzfindigkeit und
Schnelligkeit kommt er an jedes Ziel.


 

 

 


 


 






Montag, 16. Januar 2017

Das neue Zuhause steht fest

Nun ist es soweit, die kleinen Großen ziehen in die Weite Welt!
Wie schnell doch die Zeit vergangen ist, sie werden mir fehlen, aber ihren neuen Familien sicher viel Freude bereiten!
Auf (jeden Fall) Wiedersehen, ihr Süßen!
Die tollen bilder entstanden beim Welpenshooting mit der lieben Uschi! Du schaffst es immer, sie so einzufangen, wie sie sind <3
Skye-line's red Brios Yorick, alias Loisl








Skye-line's red Brios Fionn, alias Veit



Skye-line's red Brios Edgan, alias Seppl


Skye-line's red Brios Korbinian, alias Korbinian



Skye-line's red Brios Ceana, alias Sissy

Skye-line's red Brios Shae, alias Afra

Skye-line's red Brios Glen, alias Franzl




Skye-line's red Brios Barclay, alias Xaver

Welpentest...

stand auch noch auf dem Programm der 8.Woche.
Ute und Joachim Nagl kamen extra aus Augsburg angereist, um den Tag mit uns und den Zwergen zu verbringen. Ganz lieben Dank für eure Mühen, den körperlichen Einsatz und dem Fotodienst! Denn auch die folgenden Bilder habe ich den Beiden zu verdanken 💜
Die Welpen wurden einzeln aus dem Auto geholt und Ute "übergeben". Sie nahm dann erst mal Kontakt zum Welpen auf und der folgte ihr dann zur ersten Aufgabe. Hier lagen verschiedene Apportiergegenstände, mit denen gespielt und getragen wurde. Danach ging es weiter zu einem echten Kaninchen, hier bewiesen die Zwerge ja wohl mal echtes Interesse 😉 Veit bekam das Kaninchen so schnell in die Nase, dass er den herumliegenden Spielsachen weniger Beachtung schenkte.
Danach galt es, einen optischen und Akustischen Parcour zu meistern, der "fremden Person" frei folgend. Sie erwiesen sich als unerschrocken und neugierig, kurze Schreckmomente überwanden sie schnell und selbständig.
Ganz zum Schluß kam noch das gefährliche Körbchen, das über den Welpen gelegt wurde. Hier zeigten sie verschiedene Verhaltensmuster, empörtes Schimpfen, laufen mit Korb und Ausbruchsversuche...Stress war nicht dabei!
Hab ich erwähnt, wie stolz ich auf die Bande bin? 💛

erste Kontaktaufnahme

Korbinian


Kaninchen schnüffeln

komm mit über die Rettungsdecke





Xaver hat den Ausgang gefunden


Franzl hat seine eigenen Ideen



Sepplchen schleppt das Kaninchen



Afra auf der Decke



Veit, der Ausbrecher


Sissy apportiert wie eine Große